Loading...

Die Panchakarma Kur

Lärm und Stress, Smog und Umweltgifte, Toxine in der häuslichen Umgebung, Medikamenten-Konsum, oder auch “nur” ein falscher Lebensstil können uns müde, erschöpft und im schlimmsten Falle krank machen. Im Ayurveda gibt es eine Therapie, mit der diese Gesundheitsbelastungen umfassend und tiefgreifend therapiert werden können: die Panchakarma Kur. Sie ist so alt wie Ayurveda selbst: Schon vor tausenden von Jahren wurde sie zur Entgiftung und Regeneration eingesetzt.

Ziel
Panchakarma ist eine ayurvedische Reinigungs-/Detox-Kur. Sie hat zum Ziel, Abfallprodukte des Stoffwechsels und Toxine (sie werden im Ayurveda als „Ama“ bezeichnet) aus dem Körper auszuleiten, alle Kanäle des Organismus’ zu reinigen und das Gleichgewicht der Doshas gemäß dem persönlichen Konstitutionstyp wiederherzustellen.

Kurverlauf
Eine Panchakarma Kur vollzieht sich in zwei Phasen: In der ersten werden Abfallprodukte des Stoffwechsels und Giftstoffe gelöst. Dafür werden im Ayurveda traditionell Öle eingesetzt, die mit Hilfe von Ghee (geklärtem Butterfett) oder einem speziellen Detox Drink die Toxine mobilisieren. In der zweiten Phase werden die so gelösten Giftstoffe ausgeleitet: Mit tiefenwirksamen medizinischen Ölmassagen (Abhyanga) sowie Massagen mit anschließenden Schwitzkuren (Svedana) wird die Ausscheidung über Haut und Schleimhaut angeregt.

Nach dieser Vorbereitung kann die zweite Phase, der eigentliche Reinigungsprozess, beginnen: Die angesammelten, aus dem Gewebe gelösten Toxine werden mit Hilfe von verschiedenen Therapien aus dem Körper ausgeleitet, und zwar sowohl über die Reinigung des Verdauungstraktes mit abführenden Maßnahmen (Virechan) und Einläufen (Basti), als auch durch die Nasenreinigung (Nasya).

Alle Maßnahmen während der Panchkarma folgen einer inneren Logik. Sie aktivieren sämtliche Ausscheidungswege des Körpers: das Verdauungssystem, Nieren und Blase, Haut und Atmungsorgane. Auch die Diät während der Panchakarma spielt eine entscheidende Rolle, denn im Ayurveda wird Nahrung als Heilmittel betrachtet. Die Dauer einer Panchakarma wird vom behandelndem Ayurveda-Mediziner individuell festgelegt, sollte aber mindestens 10-14 Tage betragen.

Kurerfolg
Die Panchakarma ist ein tiefgreifender Prozess, der das gesamte „Kommunikationssystem“ des Körpers reinigt und öffnet. Selbst die feinsten Kanäle des Organismus’ (Shrotas), welche Blutgefäße, Lymphbahnen sowie Zellzwischenräumen einschließen, werden erfasst. Die Kur regeneriert das Immunsystem, bringt Vitalität und Energie zurück und hat sich als exzellentes Mittel bei Burn-Out und anderen stressbedingten Erkrankungen erwiesen.

Unterstützt durch eine heilsame Umgebung, einen Tagesablauf gemäß dem natürlichen Biorhythmus und sanftes Yoga wird während der Kur die natürliche Balance von Körper, Geist und Seele zurückgewonnen. Anders ausgedrückt: Eine Panchakarma-Kur kann unserem Leben mehr schöne und gesunde Jahre schenken.